01. September 2014

Westdeutsche Meisterschaften: Acht Goldmedaillen für den KSC

ksc-wdem-2014-740

JuJutsu. Zwölf Kämpfer des Fighting Teams des Kampf- und Sportclubs Hanau 2012 gingen am Samstag im Nordrheinwestfälischen Velen Reken bei den West-Deutschen Einzel Meisterschaften an den Start. Eine Platzierung der U 18, U21 und Senioren Kämpfer ist hier Pflichtprogramm, denn sie ist die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Juni in Gelsenkirchen. Alle neun Athleten dieser Altersklasse konnten sich durch souveräne Leistungen für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Mit der fehlenden Doppelspitze im Schwergewicht, Rado Mollenhauer und Simon Roiger, beide starteten zeitgleich mit der Nationalmannschaft bei den Paris Open sind dann insgesamt zwölf Kämpfer aus der Brüder-Grimm-Stadt für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Weiterlesen: Westdeutsche Meisterschaften: Acht Goldmedaillen für den KSC

Carolin König schwimmt Vereinsrekord

Schwimmen. 71 Starts – 51 persönliche Bestzeiten – 23 Podestplätze – 15 Pflichtzeiten für die Hessischen Meisterschaften und ein Vereinsrekord; so liest sich die hervorragende Bilanz des WSV Delphin Großauheim beim Internationalen Maischwimmen in Frankenberg. Mit vier Siegen der erfolgreichste Schwimmer war Marius Rupp, der im Jahrgang 2000 die Rückenstrecken beherrschte und auch über 200m Freistil der Schnellste war. Zudem qualifizierte er sich über diese Strecken sowie über 100m und 400m Freistil für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften Mitte Juli in Gelnhausen. Weiterlesen: Carolin König schwimmt Vereinsrekord

Nach vier Jahren ein Wechsel auf der Aufbauposition

anish-sharda-abschied2-740

Basketball. Die HEBEISEN WHITE WINGS stellen sich mit Blick auf die Saison 2014/2015 weiter verändert auf. So wird Anish Sharda keinen neuen Vertrag beim ProB-Ligisten erhalten. „Es ist keine Entscheidung gegen Anish, es ist eine Entscheidung, um neue Impulse zu setzen“, hält Jens Gottwald vom Management fest.
Nach vier Jahren ist das Kapitel Hanau damit für den 32-Jährigen beendet. „Wir haben Anish viel zu verdanken. Er war in der Zeit hier stets der Leader, der er sein sollte und wollte. Er ist vorweg gegangen, hat Verantwortung übernommen, hat uns aus der Regionalliga in die ProB geführt und dort erfolgreich etabliert. Mit ihm konnten wir dann vergangene Saison die Hauptrunde gewinnen“, so Gottwald. Sharda hielt aber nicht nur sportlich die Fäden in der Hand. Der Aufbauspieler ging auch abseits des Feldes vorweg, führte das Team und war insbesondere für die Nachwuchsspieler eine Stütze.
In der abgelaufenen Spielzeit verpasste der US-Boy verletzungsbedingt nur ein Spiel, kam in 24 Begegnungen im Schnitt auf über 30 Minuten Spielzeit, erzielte über zwölf Punkte und verteilte fünf Assists. „Aber auch er konnte leider den Play-offs nicht seinen Stempel aufdrücken. Er hat geholfen uns in der ProB zu etablieren, jetzt gilt es aber, den nächsten Schritt zu gehen und das Team zu entwickeln“, blickt Gottwald voraus. „Andere Spieler sollen mehr Verantwortung übernehmen und jetzt die nötige Spielpraxis sammeln, um dann in den nächsten Jahren bereit für den ganz großen Wurf zu sein“, denkt der Manager nicht nur an die nächste Spielzeit.
Anish Sharda dankt derweil allen Fans und Sponsoren der White Wings: „Hanau war für mich nicht nur irgendeine Station. Ich habe mich hier richtig wohl gefühlt und alle leisten tolle Arbeit für das Projekt White Wings. Ich wünsche den White Wings für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg!" Manager Jens Gottwald überreichte Anish Sharda zum Abschluss noch ein Foto vom Fotoshooting mit Hauptsponsor Unitymedia und hielt abschließend fest: "Wir werden Anish nicht vergessen. Er ist maßgeblich mit dem Erfolg des Projektes White Wings in den vergangenen Jahren verbunden. Dafür danken wir ihm." (mt/ww)

Tischtennis: Franziska und Mengel Vize-Weltmeister

Tokyo. Es hat nicht sollen sein. China ist wieder Mannschaftsweltmeister. Schon Timo Boll mußte im ersten Spiel mit 0:3 gegen Ma Long die Überlegenheit des Chinesen anerkennen. Dimitrij Ovtcharov holte gegen Zhang Jike den wichtigen Punkt zum 1:1 Ausgleich (3:0). Für Patrick Franziska war Xu Xin beim 0:3 noch eine zu große Nummer. Schließlich wurde Dimitrij Ovtcharov von einem überragenden Ma Long förmlich abgeschossen. Trotzdem ist die Vizeweltmeisterschaft ein großartiger Erfolg der Mannschaft des DTTB. Gratulation an Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Patrick Frankziska und Steffen Mengel. Für die ehemaligen Ex-Hanauer Spieler freuen wir uns ganz besonders. Es ist ihr erster Vize-WM-Titel.

Starke Vorstellung des WSV Delphin bei Deutschen Meisterschaften

wsv-delphin-dm-300Teilnhmer der DM - Foto: WSVSchwimmen. Der WSV Delphin Großauheim war in der vergangenen Woche mit seiner 4x200m Freistilstaffel der Männer und Christian Landau über 50m Brust im Jahrgang 1998/1999 bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin mit allen nationalen Größen vertreten. Weiterlesen: Starke Vorstellung des WSV Delphin bei Deutschen Meisterschaften

Termine Sport

Termine Hebeisen White Wings

Anzeige

Spielplan Hebeisen White Wings Saison 2014/15

Anzeige

www.unitymedia.de