04. September 2015

Vortrag: Unternehmensnachfolge - Lust oder Last?


Main-Kinzig-Kreis. – Die Unternehmensnachfolge ist weit mehr als eine Schlüsselübergabe. Wie wichtig für Unternehmer die frühzeitige Suche nach einem Nachfolger ist, belegen Statistiken. So müssen jährlich deutschlandweit mehr als 5.000 Familienbetriebe schließen, weil sich kein Nachfolger findet. Zum Thema „Wie Nachfolgeprozesse gelingen und sogar Spaß machen“ findet die nächste Veranstaltung im Rahmen der Qualifizierungsoffensive am Dienstag, 28. Februar, um 19 Uhr im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen statt.

Die Qualifizierungsoffensive ist ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt. In dem aktuellen Seminar, das vom Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur und Sport des Main-Kinzig-Kreises angeboten wird, erfahren  die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie eine erfolgreiche Übergabe und Weiterführung eines Unternehmens gestaltet werden kann.

Selten machen sich die Beteiligten klar, dass es Jahre dauern kann, bis der neue Chef alle Facetten des Unternehmens so gut kennt, dass eine erfolgreiche Weiterführung gelingt. Dabei gilt es auf die vielfältigen unternehmens- und steuerrechtlichen Aspekte zu achten. Wichtig ist aber auch die konsequente Arbeit auf Beziehungsebenen. Vertrautheit mit den formellen und informellen Unternehmensstrukturen, Kenntnis der besonderen Fähigkeiten der Mitarbeiter und speziellen Ansprüchen der Kunden und Lieferanten sind erfolgskritische Voraussetzungen für einen guten Übergang. Die Referenten Rechtsanwältin Regine Rang, Gesellschafterin und Geschäftsführerin der Rechtwerk GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft und Kommunikationsberater Mike Raven, Inhaber und Geschäftsführer der  „m²-Agentur für Kommunikation“ werden den Prozess mit einem Unternehmensnachfolger aus unterschiedlichen Blickwinkeln vorstellen.

Für diese kostenfreie Impulsveranstaltung sind noch Plätze frei, um Anmeldung wird gebeten. Die erforderlichen Formulare und weitere Informationen zur Veranstaltung sowie zur Qualifizierungsoffensive des Kreises gibt es für Interessierte im Internet unter www.wfmkk.de. Telefonisch ist die Qualifizierungsbeauftragte des Main-Kinzig-Kreises, Iris Jander, unter 06051-8513714 zu erreichen, oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Anzeige

Zum neuen HanauOnline

Zum neuen HanauOnline bitte klicken!

Anzeige