Durch’s wilde Kahltal

kahlgrund radtour lgs 840Die Teilnehmer der Radtour - Foto: Stadt Langenselbold

Langenselbold. Bei Kaiserwetter startete die von den beiden ausgebildeten Radwanderführern und passionierten Bikern Karlheinz Bär und Klaus Weidenbach Richtung Kahlgrund. Über Rodenbach, Hof Trages und Mömbris ging es ins idyllische Sommerkahl. Dort gab es neben wohlschmeckendem Fisch auch das wohlverdiente ‚Radler“, das nach der Tour doppelt so gut schmeckte.

Nach der Mittagspause und einer zweiten kurzen Einkehr mit leckerem italienischem Eis und Cappuccino trennte sich die Gruppe, in ambitionierte „Weiterfahrer/innen“ und gemäßigtere „Bahnradelfreunde“. Karlheinz Bär begleitete eine Gruppe mit der Kahlgrundbahn bis nach Großkrotzenburg, um von dort über die Bulau nach Langenselbold zu gelangen, während Klaus Weidenbach und Seniorenberaterin Corinne Stuttmann sich mit elf sehr Radsportbegeisterten auf den Rückweg über Schöllkrippen, Geiselbach, Horbach und Hasselroth machten. Nach einem vor allem für die nicht E-Biker beschwerlichen Anstieg in Geiselbach wurden alle mit einer tollen Abfahrt ins schöne Horbach belohnt.

Trotz einiger überlasteter Akkus bei den E-Bikes und einem Plattfuß, kehrten alle gegen Abend zwar müde aber glücklich zurück in die Heimatstadt und freuten sich auf eine Nacht mit ruhigem, tiefem Schlaf. Obwohl man ab und an Landstraßen überqueren oder kurzzeitig nutzen musste, zeigten sich alle PKW-Fahrer/innen von ihrer besten Seite, warteten geduldig und ließen stets die ganze Gruppe passieren.

Mit einer Anzahl von 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Radtour der Seniorenberatung dieses Mal ausgebucht. Wenn das Wetter mitspielt ist im Oktober noch ein letzter Ausflug für dieses Jahr voraussichtlich am Main entlang und „garantiert ohne Berge“, so Karlheinz Bär, geplant. Diese wird rechtzeitig über die Presse bekannt gegeben. (Stadt Langenselbold)

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten