Silver Screen: Das Europäische Filmfestival der Generationen geht in die dritte Runde

Frankfurt.  Vom 25. bis 27. Juni sind bei "Silver Screen", dem "Europäischen Filmfestival der Generationen" im Kino CineStar Metropolis am Eschenheimer Turm wieder Bilder und Eindrücke aus verschiedenen Ländern zum gelingenden Altern zu sehen. Angelehnt an das „Europäische Jahr für Aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen“ haben die Frankfurter Organisatoren, das Amt für Gesundheit und das Referat für Internationale Angelegenheiten, eine bunte Auswahl passender Filme ausgesucht. Die Schirmherrschaft hat die Altersforscherin und Bundesministerin a.D. Prof. Dr. Ursula Lehr übernommen. Sie wird das Festival am 25. Juni um 18.30 Uhr eröffnen.

Beim Eröffnungsfilm „Und wenn wir alle zusammenziehen?“ geht es um eine französische Seniorengruppe, die ihre Wohnung mit einem jungen deutschen Mitbewohner teilt. Ein ganz aktuelles Thema greift der Film „Crashkurs“ auf, in dem ein Rentner-Ehepaar sein Erspartes verliert und sich gegen die Banken stellt. Hauptdarstellerin Monika Lennartz ist zur Vorführung am 26. Juni anwesend.

Infos auch zu allen weiteren Filmen gibt es im Programmheft sowie beim Amt für Gesundheit, Matthias Roos, Tel.: 069/212-34502.

Wie im letzten Jahr wird es auch wieder Gelegenheit geben, vor den Filmen Kaffee und Kuchen zu genießen und nach den Filmen mit Regisseuren, Darstellern und Wissenschaftlern zu diskutieren.

 

 

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten