Musiknetz Hanau als Plattform für die junge Szene

musiknetzwerk-hanau-470.jpgDie Akteurinnen und Akteure der Internetplattform Musiknetz.Hanau. Foto: Stadt Hanau

Projektgruppe hat Homepage professionell gestaltet – Freischaltung im Februar 2012
Hanau. Die junge Musikszene in der Brüder-Grimm-Stadt wächst und vernetzt sich. Welche Band  mit welchen Profil in welcher Location auftritt, das steht im Februar 2012 auf der neuen Internetplattform www.musiknetz.hanau.de.

Zwölf Hanauer Jugendliche haben sie  gemeinsam mit Medienprofis gestaltet und den ersten Videoclip dafür produziert. Finanziert wurde das Projekt  mit Geld aus dem Programm "Stärken vor Ort", das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert wird.

"Ich bin total stolz auf euer großes Durchhaltevermögen", lobte Filmemacher und Projektleiter Daniel Siebert die jungen Leute zwischen 14 und 22 Jahren bei der Präsentation der Internet-Plattform. Die drei Frauen und  neun Männer stammen aus dem Stadtteil Lamboy Tümpelgarten und der südlichen Innenstadt. Sie haben sich nach Schule, Schichtdienst, Abendschule oder Training  in das Musikprojekt eingebracht, das vom Nachbarschaftshaus  Lamboy Tümpelgarten getragen wird. Kooperationspartner sind das städtische  Jugendbildungswerk und die Hanauer Film & Media Production "Schnittstelle", unterstützt von  Roman de Meo von Nero Networks, Christine Erler vom  Internationalen Bund und Lucas Schobert vom Kuz Hanau.

Pädagogisches Ziel des Projekts war, den jungen Leuten den sicheren Umgang mit modernen Medien und wichtige berufsqualifizierende Fähigkeiten zu vermitteln. Anspruchsvolle Aufgabe war, eine multimediale Internet-Plattform zu  kreieren und zu realisieren, die  so professionell gestaltet ist, dass sie von der Hanauer Musikszene angenommen wird. Technikverständnis, Kreativität und logisches Denken beim Strukturieren und Gestalten der Homepage waren gefragt. Ihr Handwerkszeug bekamen sie in Workshops zu Themen wie Webdesign, Programmierung, Fotografie, Film, Öffentlichkeitsarbeit und Band-Coaching. Im Angebot war  auch eine Berufsberatung mit Informationen über Medienberufe.

Das Musiknetz.hanau.de steht. Auf den Navigationsleisten finden die Nutzerinnen und Nutzer voraussichtlich ab Februar Informationen zu Bands, Veranstaltungsorten (Locations), Unterstützern (Supporter),  Terminen, ein Meinungsforum (Blog) und Neuigkeiten aus der Szene (Szene-News). "Bis  zum Frühjahr müssen nur  noch kleine Baustellen beseitigt werden", sagt Daniel Siebert. Ein fertiges Produkt der jungen Leute ist schon jetzt öffentlich: Der Videoclip der Hanauer Band "The Painkillers" ist auf Youtube unter den Suchbegriffen  "Painkillers" und "Rap Fit" zu sehen.  Sobald die Seite www.musiknetz-hanau.de frei geschaltet ist, können Bands ihr Profil einstellen. Ihre Administratoren sind für den Inhalt zuständig. Für die Pflege der Website werden noch engagierte Jugendliche gesucht. Koordinierungsstelle ist das Jugendbildungswerk mit Sitz im Jugendbildungs- und Kulturzentrum Hans Böckler, das auch über einen Medienraum verfügt. (pshu)

 

Tags: ,

Veranstaltungen über 9,99 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

In der letzten Zeit häufen sich eingesandte Veranstaltungen, die von Firmen und Agenturen angeboten werden. Diese werden von uns als kostenpflichtig angesehen und nicht veröffentlicht. Unsere Grenze für kostenlose Veranstaltungshinweise liegt bei 9,99 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb. HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

Polizeimeldungen

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten