Hoppenheit geht - der Lenz ist da

{mosimage} Hanau - Im Eigenbetrieb "Grün" der Stadt Hanau wurde der bisherige Betriebsleiter Eckhard Hoppenheit in den altersbedingten Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Bernd Lenz an, die diese Tätigkeit künftig neben seiner Tätigkeit als Leiter des Eigenbetriebs "Hanau - Verkehr und Entsorgung" aufnehmen wird. Hoppenheit hat in seiner fast 14-jährigen Tätigkeit für die Stadt Hanau viel bewirkt.

Für einen Mann, der aus der freien Wirtschaft kam, war das Selbstverständis der behördlichen Mitarbeiter nicht nachvollziehbar. So entstand im damaligen Grünflächenamt eine andere Arbeitsauffassung, die sich mehr an den Erfordernissen des Betriebs ausrichtete. Sie hat inzwischen zu einer erheblichen Leistungssteigerung des Betrieb geführt und die Erfolge sind den Hanauer Bürgern in Form von floralem Strassenschmuck stets gegenwärtig. Unter der Leitung Hoppenheits entstand die Philippsruher Allee als "Prachtstrasse" und wurde im letzten Jahr beim Wettbewerb "Entente Florale" eine Goldmedaille gewonnen. Mit einem Augenzwinkern merkte OB Kaminsky über die unkonventionelle Art Hoppenheits an, "manchmal wurde halt der Urlaub des Dezerneten abgewartet um Entscheidungen auf den weg zu bringen".

Der neue Leiter des Eigenbetrieb "Grün", Bernd Lenz, ist ein erfahrener Mann in der Stadtverwaltung. Er wird die Arbeit von Hoppenheit fortführen. In der nächsten Zeit sieht er neben den üblichen Arbeiten des Betriebs bei der Pflege der Grünflächen der Stadt die Neugestaltung der Trauerhalle in Mittelbuchen und die Gestaltung des Kurt-Blaum-Platzes als Herausforderung an.

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten