Stadtläden in Hanau und Maintal arbeiten künftig zusammen

{mosimage} Hanau/Maintal - OB Kaminsky und Maintals Bürgermeister Rohrbach informierten heute über den Stand der Zusammenarbeit zwischen den beiden Städten. So können die Bürger beider Städte ab 1. Februar 2006 die Stadtläden in allen Orten benutzen. Lediglich bei der Beantragung von Reisedokumenten muss dies noch in der Wohnsitzgemeinde geschehen. Aber schon die Abholung kann in einem anderen Stadt- oder Stadtteilladen geschehen. So soll Schritt um Svhritt der Service für die Bürger verbessert werden. Arbeitsnehmer, die in der Nachbarstadt arbeiten, brauchen so künftig nicht mehr einen halben Tag Urlaub zu nehmen um ihre Rathausgeschäfte zu erledigen.

{mosimage}Neben An- und Ummeldungen. gibt es künftig Formulare, Eintrittskarten, Gelbe Säcke etc. in allen Servicestellen. Als weitere Punkte der Zusammenarbeit sind die Personalentwicklung genannt. Hier werden Qualifikationsmassnahmen zusammen geführt und durch Austausch von Referenten Informationsaustausch betrieben.

Um die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen sollen auch die Maschinenparks auf eine gemeinsame Nutzung überprüft werden. Ein weiterer Punkt ist der Wunsch der Maintaler aus der Bauaufsicht des Kreises herauszukommen und dies in Hanau erledigen zu lassen. Dies soll unnötige Wege nach Gelnhausen ersparen. Die Feuerwehren beider Städte haben die Zusammenarbeit bereits am weitesten entwicklet. Hier wird man sich demnächst darüber abstimmen welche Sonderfahrzeuge wo angeschafft werdem.

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten