Japanische Stadtverordnete informieren sich in der Hanauer Stadtverwaltung

{mosimage} Hanau - Weit gereisten Besuch hat die Frauenbeauftragte der Stadt Hanau, Imke Meyer, dieser Tage im Hanauer Rathaus empfangen. Neun Stadtverordnete aus dem Tokioter Stadtteil Shinagawa, wo rund 330.000 Menschen leben, wollten sich aus erster Hand über neue Ansätze der Familienpolitik informieren. In der Stadt Hanau als eine Kommune, die auf diesem Feld seit Jahren eine Vorreiterrolle einnimmt, erhofften sich die japanischen Kommunalpolitiker auch Impulse für eigene Strategien, die einem weiteren Absinken der Geburtenrate entgegenwirken könnten.

Da in Tokio die Kindergärten in der Regel bis 22 Uhr geöffnet sind und dieses Angebot für die Eltern nach den Worten der japanischen Besucher ausreicht, galt das besondere Interesse der Delegation den zahlreichen Maßnahmen innerhalb der Verwaltung zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Hanau im Rahmen der Auditierung und Zertifizierung angestoßen und verwirklicht hat. (PS HU)

Veranstaltungen über 9,99 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

In der letzten Zeit häufen sich eingesandte Veranstaltungen, die von Firmen und Agenturen angeboten werden. Diese werden von uns als kostenpflichtig angesehen und nicht veröffentlicht. Unsere Grenze für kostenlose Veranstaltungshinweise liegt bei 9,99 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb. HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

Polizeimeldungen

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten