Johannisfeuer beim Steinheimer Altstadtfest

johannisfeuer-470.jpg
Feuer am Main. (Archiv: HanauOnline.de)

Hanau/Steinheim. Am Freitag, dem 24. Juni 2011 findet in diesem Jahr das 100. Johannisfeuer statt. Ab 18.00 Uhr kann in der Steinheimer Altstadt und auf den Mainwiesen ausgiebig gefeiert werden. Schloss und Fachwerkhäuser bilden mit dem nächtlichen Schein des Johannisfeuers eine reizvolle Kulisse.

Die Stadt Hanau weist auf die Straßensperrungen beim Steinheimer Altstadtfest am 24. Juni hin.

Bereits gegen 12 Uhr mittags werden folgende Zufahrten zur Altstadt gesperrt:

"Am Marstall", Neutorstraße und "Kardinal-Volk-Platz". Ausgenommen von dieser Sperrung sind die Anwohner der Altstadt. Diese werden jedoch gebeten, nach Veranstaltungsbeginn nur bedingt von ihrer Zufahrtsmöglichkeit Gebrauch zu machen.

Der Hainberg wird von 18 Uhr bis 23:30 Uhr komplett gesperrt. Die durch diese Sperrung betroffenen Verkehrsteilnehmer werden gebeten, Klein-Auheim über die Bundesstraße 43 A, Anschluss Fasanerie Kreisstraße 200 oder über die Bundesstraße 45, Anschluss Klein-Auheim/Kreisstraße 200 anzufahren.

Der Bereich Ludwigstraße/Steinheimer Vorstadt wird zwischen "Am Marstall" und Zubringer Bundesstraße 43 A für den Parkverkehr beidseitig gesperrt. Ebenfalls ist das Parken beiderseits der Geleitstraße verboten. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die entsprechende Verbotsbeschilderung zu beachten. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden durch Abschleppung entfernt.

Der Festplatz "Burggarten" am Kreuzweg steht als Parkplatz zur Verfügung. Der Weg dorthin ist durch entsprechende Hinweisbeschilderung kenntlich gemacht. Dabei ist zu beachten, dass der Kreuzweg aus Richtung der Steinheimer Vorstadt als Einbahnstraße ausgeschildert ist. Die Besucher werden gebeten, diese Parkplätze vorrangig zu nutzen, denn in unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsgelände befinden sich keine Parkmöglichkeiten.

Die Polizei und die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Hanau bitten alle Besucher und Besucherinnen des Altstadtfestes möglichst auf das eigene Auto zu verzichten und bei der Anfahrt das Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs in Anspruch zu nehmen.

Als "Nadelöhr" wird sich auch in diesem Jahr jedem Jahr das Maintor erweisen. Die Besucher, die in der Altstadt zu Fuß unterwegs sind, werden gebeten, das alte Stadttor nur in Richtung Johannisfeuer passieren. Der Rückweg in die Altstadt sollte über den Schießhag oder den für den Autoverkehr gesperrten Hainberg verlaufen. (Quelle: Stadt Hanau)

 

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten