Anzeige

Baugesellschaft Hanau mit zwei CarSharing-Plätzen im Lamboy

carsharing bauhu 740Das Foto zeigt (v.l.n.r.): Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Peter Pittner (Autohaus Pittner) und Jens Gottwald, Geschäftsführer der Baugesellschaft. - Foto: Bauhu -

Hanau. CarSharing erfreut sich wachsender Beliebtheit. Das ist auch in Hanau festzustellen, wo die Hanauer Parkhaus GmbH und Ford Pittner Mühlheim seit August 2014 gemeinsam ein CarSharing Fahrzeug in der Tiefgarage am Marktplatz zur Verfügung stellen. Die positiven Erfahrungen, die man hier gemacht hat, haben nach den Worten von Jens Gottwald, Geschäftsführer der Baugesellschaft Hanau und der Parkhaus GmbH, den Anstoß dafür gegeben, in Zusammenarbeit mit dem bewährten Partner auch ein CarSharing-Projekt in zwei Liegenschaften des Wohnungsbauunternehmens anzubieten. Ab sofort wird jeweils ein Ford Fiesta am Parkplatz Buchenweg/Erlenweg 1 sowie ein Ford Ka am Parkplatz Friedrich-Engels-Straße 8-10/Ecke Breslauer Straße bereitgestellt.


Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky begrüßt das Projekt sehr und unterstreicht die vielen Vorteile, die CarSharing mit sich bringt. „Gerade in Wohngebieten ist dies eine tolle Möglichkeit, die Kosten für ein eigenes Auto zu sparen und dennoch mobil sein zu können. Konzepte wie dieses tragen dazu bei, dass die künftige Generation im praktischen Alltag erleben können, wie der Besitz eines eigenen Autos an Bedeutung und Notwendigkeit verliert, ohne dass damit ein Komfortverzicht in Sachen Mobilität einher geht.“
CarSharing bietet sich vor allem an für Menschen, die eher selten oder nur unregelmäßig mit dem Auto unterwegs sind. Eine weitere Option bietet sich hier für kleine und mittelständische Unternehmen. Das Konzept ist nicht nur kostengünstiger als der Unterhalt eines Privatwagens, sondern auch eröffnete auch die Möglichkeit, für unterschiedliche Transportbedürfnisse das jeweils passende Fahrzeug zu finden. Unrentabel ist CarSharing nur für jene, die beispielsweise regelmäßig mit einem Auto zur Arbeitsstätte fahren und es dort stundenlang ungenutzt stehen lassen müssen.
Um das Hanauer CarSharing-Modell nutzen zu können, ist eine einmalige Registrierung notwendig. Danach erhält man neben dem Nutzerhandbuch auch eine elektronische Karte, mit der künftig jederzeit eigenständig die Fahrzeuge genutzt werden können. Voraussetzung dafür ist jedoch eine vorangegangene Buchung per App, per Internet oder per Telefon. Die Fahrzeuge stehen an den CarSharing-Stationen auf reservierten Stellplätzen zur Verfügung.
Die Kosten für die Teilnahme beziffert Jens Gottwald als sehr günstig. Die Registrierungsgebühr beträgt einmalig 49 Euro, Mieterinnen und Mieter der Baugesellschaft bekommen einen Rabatt und zahlen nur 19 Euro. Die Mietkosten für den Ford Ka beginnen bereits bei 1,50 pro Stunde. Dazu kommt noch eine Verbrauchspauschale von 19 Cent pro Kilometer. Gottwald ist optimistisch, dass das Angebot großen Anklang finden wird. „Alle, die nur gelegentlich ein Auto brauchen, haben hier eine wirklich preiswerte Möglichkeit, mobil zu sein.“ Das neue wohnortnahe Angebot liege ganz im Trend und werde schnell einen begeisterten Nutzerkreis finden. (bauhu)

Spendenaktion

HanauOnline sagt Danke

Das Ergebnis hat die Erwartungen leider nicht erreicht.

Insgesamt 3 (drei) Spender*innen haben je 10,00 Euro auf unser Paypal-Konto überweisen. Diesen Spendern danke ich herzlich.

Paypal hat von jeder Spende 60 Cent für sich behalten.

Günter Gottlieb

Veranstaltungen über 10,00 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

Unsere Obergrenze für kostenlose Veranstaltungshinweise - auch für Vereine und Kulturinitiativen - liegt bei 10,00 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb.

HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

Anzeige

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten