Karussellverein gibt grünes Licht für Einhausung

patenschaft-borchert-470 

Ehepaar Borchers übernimmt Patenschaft für die Restaurierung eines Pferdes Wilhelmsbad - Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Karussellvereins in der "Kleinen Parkwirtschaft" in Wilhelmsbad gab es eine Überraschung. Stefan Bahn konnte wieder eine Patenschaft verkündenDie Eheleute Elisabeth und Dr. Achim Borchers haben mit einer großzügigen Spende von 15000,00 Euro die Patenschaft für die Restaurierung eines Karussellpferdes übernommen. Im Beisein von OB Kaminsky und Direktor Karl Weber von der Schlösserverwaltung übergab Herr Bahn als Vorsitzender des Karussellvereins die Urkunde.

Anschließend ging es in der Mitgliederversammlung weiter. Dr. Weber erläuterte noch einmal die Situation um die Finanzierung der Einhausung und wünschte sich von den anwesenden Mitgliedern eine positive Zustimmung. Er selbst konnte die Abstimmung wegen eines weiteren Termins nicht mehr erleben. Einstimmig votierten die anwesenden Mitglieder des Karussellvereins dafür 90000,00 Euro aus den vorhandenen Spendengeldern für die dringend notwendige Einhausung bereitzustellen. Somit können die Arbeiten nun Anfang Januar 2007 beginnen. Man rechnet damit im Sommer 2009 mit den Restaurierungsarbeiten am Karussell fertig zu sein. Dann soll auch ganz Wilhelmsbad wieder in vollem Glanz erstrahlen.

Der Verein beteiligt sich auch am Künstlerweihnachtsmarkt im Hanauer Rathausfoyer. Dort können Sie ein Puzzle, Ansichtskarten oder auch Karussellwein erwerben. Weiterhin wird jeder Cent für das Karussell benötigt. Spenden können Sie auf das Konto des Vereins Sparkasse Hanau (BLZ 506 500 23), die Kontonummer lautet: 44859.

Eine Bemerkung sei noch erlaubt. Selten habe ich Herrn Bahn so aufgedreht wie am Mittwochabend erlebt. Auch Karl Weber zeigt inzwischen ein Engagement das weit über seine Funktion hinausgeht. Er hat Wilhelmsbad zu seiner Sache gemacht und ist bei allen Terminen dabei. Wilhelmsbad mit seinem Karussell, lange Zeit für viele einfach nur da und eigentlich nie richtig geliebt, fängt an uns zu berühren. Gute Vorraussetzungen für eine Erfolgsstory. (gg)

Veranstaltungen über 9,99 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

In der letzten Zeit häufen sich eingesandte Veranstaltungen, die von Firmen und Agenturen angeboten werden. Diese werden von uns als kostenpflichtig angesehen und nicht veröffentlicht. Unsere Grenze für kostenlose Veranstaltungshinweise liegt bei 9,99 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb. HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

Polizeimeldungen

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten