Neues Programm der Landesregierung fördert Integrationspolitik
Hanau - Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Sozialdezernent Axel Weiss-Thiel haben allen Grund sich zu freuen, denn seit kurzem steht fest: Die Stadt Hanau gemeinsam mit dem Main-Kinzig-Kreis wird Modellregion Integration in Hessen. Damit gehören sie zu den sechs ausgewählten Städten und Landkreisen, die vom Hessischen Ministerium der Justiz, für Integration und Europa in das neu entwickelte Programm aufgenommen wurden. Insgesamt 17 Landkreise und kreisfreie Städte hatten sich an der Ausschreibung des Wettbewerbs der Landesregierung beteiligt.

Hanau - „Wir halten unser Versprechen und gewähren den Mietern der Baugesellschaft von der Französischen Allee die geforderte Transparenz“. So kommentiert Hanaus Sozialdezernent Axel Weiss-Thiel ein Schreiben an eine Mietervertreterin vom Wohnquartier an der Wallonisch-Niederländischen Kirche, das die Baugesellschaft für nicht sanierungsfähig hält. Dies belegt ein Gutachten, welches die Baugesellschaft bei einer Architektin in Auftrag gegeben hat und in das die Mietervertreter Einblick nehmen können.

Umziehen-bau-hu-470.jpg
Mieter Heinz-Uwe Wirschchanowski, der in der Hahnenstraße wohnt, nimmt das Angebot der Baugesellschaft an, ihm eine neue Wohnung zu besorgen. Katrin Steinert von der Baugesellschaft unterstützt ihn dabei. (Foto: bau-hu)

Hanau - „Wir werden uns mit jeder Mieterin und jedem Mieter zusammensetzen, um gemeinsam nach der Lösung zu suchen, die im persönlichen Einzelfall die beste ist.“ Dieses sein Versprechen vom März 2009 für die 105 Mieter, die im Wohnkarree westlich der Wallonisch-Niederländischen  Kirche noch wohnen, sieht Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky bestätigt. Denn sowohl die Baugesellschaft Hanau als Vermieterin wie auch die mit einer Mieterumfrage beauftragte Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft (DSK) nahmen und nehmen sich der Bewohnerwünsche in vielen Gesprächen an.

Entwicklungshelfer Thorsten Ehmann berichtet an der Hohen Landesschule aus erster Hand über seine Erfahrungen in Burkina Faso (Westafrika)
Hanau - „Von Hanau immer geradeaus nach Süden – da liegt Burkina Faso“. Es ist mucksmäuschenstill, als Thorsten Ehmann vor Schülerinnen und Schülern der Hohen Landesschule mit Dias und einfachen, oft persönlichen Worten sehr authentisch über seine Erfahrungen aus seiner Zeit in Burkina Faso berichtet.

Tags: ,

lamboyfest-open-470.jpg

Dichtes Gedränge in den Hanauer Altstadtgassen. Scheinbar haben die Hanauer Bürger nur auf diesen Abend gewartet. Und das Wetter spielte mit: am späten Nachmittag zogen die Wolken davon und die Sonne zeigte ihr strahlendes Lächeln. Für OB Kaminsky war es ein Abschiedsabend. Er muss nun leider in den Urlaub an den Comer See fahren. Vier lange Wochen ohne unsere märchenhafte Stadt liegen vor dem Oberbürgermeister. Wie kann man es nur so lange ohne unsere Stadt aushalten? Nach spätestens zwei Wochen kommt doch immer dieses elende Gefühl: "Nach Hause, Nach Hause".

Tags:
© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten