Saisonauftakt mit viel Gegenwehr

HSG Hanau – TSG Münster 31-27 (15-12)
Die HSG ist mit einem 31-27 Sieg über die TSG Münster erfolgreich in die Saison gestartet. Der ehemalige Zweitligist zeigte sich dabei als ein starker Auftaktgegner und verlangte den Grimmstädtern einiges ab.
 

Die Gäste aus dem Kelkheimer Stadtteil Münster hatten die Vorsaison mit dem 7. Platz abgeschlossen und beide Spiele verliefen eng und spannend. Nach einer intensiven Vorbereitung Seitens der HSG war dies die ideale Standortbestimmung für den Saisonstart.
In einer zum Vorjahr veränderten Formation, Kaluzinski (Karrierende) und Stancic (Aurich, 3. Liga) stehen nicht mehr zur Verfügung, überraschten die Gäste mit einer offenen Deckung gegen die Grimmstädter. Die Beer-Mannen lösten dies allerdings im Angriff immer wieder über „Kreativität, Struktur und einem kompromisslos in die Tiefe gehenden Jannik Ruppert“ wie Kapitän Dirk Etzel nach dem Spiel resümierte. Auch Sebastian Siegmund zeigte sich treffsicher und so konnte man sich nach einer Auszeit von Trainer Beer, beim Stande von 8-8 in der 14. Minute, auf 13-8 absetzen. Diese Führung hatte bis zur 26. Minute Bestand, ehe Münster in Überzahl und per Siebenmeter mit dem Halbzeitpfiff auf 15-12 verkürzen konnte.
Auch im zweiten Durchgang versuchten die gut auf das HSG-Spiel eingestellten Gäste, dieses mit verschiedenen Deckungsvarianten zu stören. „Münster war Top auf uns eingestellt und hat versucht uns mit Manndeckungen, oder einer 3-2-1 Deckung zu stören“ erklärte Trainer Beer nach dem Spiel. Da die HSG Deckung über weite Strecken schwach agierte, blieb Münster weiter auf Tuchfühlung. Die HSG zog zwar direkt nach dem Wechsel wieder auf 17-12 (32.) davon, beim 22-20 (44.) waren die Kelkheimer aber wieder auf Schlagdistanz. Im Angriff zeichnete sich in dieser Phase Eric Schaeffter aus, der eine gute Quote an den Tag legte. „Die Deckung hat 50 Minuten schwach gespielt, es haben letztlich 10 starke Minuten gereicht, um mit 4 Gegenstoßtoren wieder einen Vorsprung heraus zu werfen. Das hat dann bis zum Ende gelangt.“ beschreibt Etzel die Schlussphase. In Zahlen ausgedrückt bedeutete dies, dass sich die HSG wieder vom 24-22 (48.) auf 26-22 (54.) absetzen konnte und diese Führung auch ins Ziel brachte. Das Endergebnis von 31-27 zeigte die Kräfteverhältnisse ungefähr auf und so konnten die Beer-Mannen im ersten Spiel den ersten Sieg feiern.
„Trotz der schwachen Vorstellung in der Deckung hat es am Ende zu 2 Punkten gereicht und das ist, was am ersten Spieltag zählt. Bemerkenswert war, dass Münster bis in die letzte Minute ein sehr hohes Tempo gegangen ist und nie an Einsatz nachgelassen hat.“ fasste Kapitän Etzel die Begegnung zusammen. „Matchwinner war heute sicher Jannik Ruppert, aber auch Eric Schäffter mit einer guten Quote und Sebastian Siegmund mit einer ganz starken ersten Halbzeit, muss man heute hervorheben.“ fügte Trainer Patrick Beer hinzu.
Am nächsten Wochenende geht es für die HSG zum Topspiel nach Gensungen. Die ESG Gensungen/Felsberg gehört in diesem Jahr zu den absoluten Titelfavoriten. Aber auch die ESG tat sich in ihrem ersten Spiel gegen Kahl (32-33 Sieg) sehr schwer. Es dürfte ein enges Spiel auf hohem Niveau zu erwarten sein. Anwurf in der Kreissporthalle Gensungen ist am Sonntag, den 27.09.2015 um 18:00 Uhr.
 
Es spielten für die HSG Hanau:
Schermuly, Eul
Ritter (4/1), Brüggemann (2), Kegelmann, Schaeffter (6), Werner (4), Just, Siegmund (6/1), Bergold, Pillmann (1), Best (1), Ruppert (5), Etzel (2)

(Quelle: HSG)

Tags: , , ,

Veranstaltungen über 10,00 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

Unsere Obergrenze für kostenlose Veranstaltungshinweise - auch für Vereine und Kulturinitiativen - liegt bei 10,00 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb.

HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten