HEBEISEN WHITE WINGS Hanau verlängern Vertrag mit Josef Eichler

ww-josef-eichler-740Josef Eichler - Foto: Günter Gottlieb -

Basketball. Die Hebeisen White Wings verlängern den Vertrag mit Josef Eichler um ein Jahr. Der Power Forward und Center soll auch in der Saison 2015/2016 für die nötige Physis unter den Körben sorgen. Gleichzeitig gibt der Aufsteiger in die zweite Liga bekannt, dass die US-Amerikaner Cory Cooperwood und Reggie Hopkins, die erst im Laufe der Saison verpflichtet wurden, nicht in die Brüder-Grimm-Stadt zurückkehren werden.


Der 27-jährige Power Forward Eichler freut sich über den Verbleib in Hanau. „Mit meiner Freundin und unserem Hund fühle ich mich hier sehr wohl. Es herrscht eine familiäre Atmosphäre und der Verein hat Zukunft“, so Eichler, der den Flügelträgern ein „gutes Umfeld“ bescheinigt. Ziele für die neue Saison formuliert er nach dem Aufstieg noch wage: „Wir wollen an die erfolgreiche Saison anknüpfen, ein starkes Team formen, um weiter zu kommen.“ Sein persönliches Ziel: verletzungsfrei bleiben. Gelingt ihm dies, wird der 201 Zentimeter große und 106 Kilogramm schwere Spieler sicherlich auch in der höheren Spielklasse seine Qualitäten einbringen können. Immerhin bringt er nicht nur ProA- sondern auch Bundesliga-Erfahrung mit.
Eichler bestritt in der abgelaufenen Saison jedes Spiel, stand dabei im Schnitt 21 Minuten auf dem Court, griff sich knapp fünf Rebounds und erzielte mehr als zehn Punkte pro Partie. Für einen großen Spieler hat er zudem aus der Distanz ein lockeres Händchen, versenkte 33 Prozent seiner Dreier.
Kein Wunder also, dass Sportdirekter Helmut Wolf glücklich über den Verbleib ist. „Es freut mich, dass Josef Eichler sich entschieden hat, auch zukünftig im Basketballprogramm der Hebeisen White Wings Hanau zu bleiben. Er bringt nicht nur langjährige Erfahrungen als Basketballprofi – das auch in höheren Ligen – mit. Er hat besonders zum Ende der Saison und vor allem in den Playoffs der Mannschaft wichtige Impulse in der Offensive geben können. Wir denken, dass er noch Entwicklungspotential hat“, sagt Wolf.
Kein Wiedersehen in Hanau gibt es mit dem US-Duo Reggie Hopkins und Cory Cooperwood, beide erhalten keinen neuen Vertrag. Aufbauspieler Hopkins konnte nie aus dem Schatten seines Landsmannes Cardell McFarland springen, erzielte im Schnitt lediglich knapp fünf Punkte und drei Assists. Das Saisonfinale verpasste er zudem krankheitsbedingt. Cooperwood konnte zwar deutlich bessere Statistiken vorzeigen (13,7 Punkte, 6,8 Rebounds), enttäuschte aber im entscheidenden Spiel gegen Rostock mit nur zwei Punkten. Der 27-jährige Forward hat bereits einen neuen Verein gefunden. Künftig wird Cooperwood für die Geraldton Buccaneers in Australien spielen. In Down Under war er schon vor seiner Zeit bei den Hanauern aktiv. Die HEBEISEN WHITE WINGS bedanken sich bei beiden Spielern, die durch die Verpflichtung im Laufe der Saison keine einfache Zeit hatten, dennoch ihre Rollen im Team angenommen haben. (ww)

HanauOnline braucht Hilfe!

Die Corona-Pandemie hat nun auch das Projekt HanauOnline erwischt. Ich brauche dringend Einahmen um die Nachrichtenseite auch weiterhin werbefrei und für Nutzer kostenlos betreiben zu können.

Pressemitteilungen von Veranstaltern oder Firmen können künftig leider nur noch nach Spende oder im Rahmen einer individuellen Vereinbarung veröffentlicht werden.

Spendet an unseren Paypal-Account!

 

 

Veranstaltungen über 10,00 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

Unsere Obergrenze für kostenlose Veranstaltungshinweise - auch für Vereine und Kulturinitiativen - liegt bei 10,00 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb.

HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten