Turngemeinde Hanau stimmt Ankauf der Highschool-Sporthalle zu (update)

argonner-halle-00.jpgDie erste außerordentliche Delegiertenversammlung in der Geschichte der TGH.

Sportkreisvorsitzender Stefan Bahn: „Ein historischer Tag für den Hanauer Sport.“
Hanau. Mit nur 2 Gegenstimmen hat die Delegiertenversammlung der TGH dem Kauf der Sporthalle auf dem Gelände des Argonner-Parks zugestimmt. EX-OB Magret Härtel und Jens Gottwald hatten zusammen mit dem Investor Albrecht Krebs den Weg zu diesem Schritt geebnet. Für nur 250.000,00 Euro kann die Turngemeinde nun die Halle inklusive 8000m² Grundstück erwerben. Wahrlich ein Schnäppchen.

Völlig unverständlich bleiben in diesem Zusammenhang die Bedenken einiger Delegierter bezüglich des Risikos der TGH. Für das Grundstück ist zwar noch kein Bodenrichtwert veröffentlicht, doch kann man davon ausgehen, dass in dem derzeit entstehenden Wohngebiet sicher 100 Euro zu erzielen wären und dies würde einem Bodenwert von 800.000,00 Euro entsprechen. Die Bedenkenträger hatten jedoch keine Chance an diesem Abend.

{gallery}2010/Sport/tgh/allgemein/argonner{/gallery}

Die Besucher und Delegierte konnten die Räumlichkeiten in Augenschein nehmen und viele waren sprachlos vom guten Erhaltungsstand. Nur Kopfschütteln gab es über die ursprüngliche Absicht diese Sporthalle abzureißen.

Präsident Robert Oestreich und das für die Liegenschaften zuständige Vorstandsmitglied Kasten Baumann präsentierten den anwesenden Delegierten ein schlüssiges und kalkuliertes Konzept für den Kauf der Halle. Bis auf eine Lücke in der Finanzierung der Folgekosten von 16.840,00 Euro/Jahr steht der Finanzplan.

Die Zustimmung der Delegierten war eindeutig und wurde mit großem Beifall aufgenommen. Nun gilt es schnell einen Bauantrag zu stellen und die Forderungen des Brandschutzes zu erfüllen. Dann kann der Betrieb losgehen.

Die Tischtennisprofis der TGH werden schon bald die Halle nutzen und hier trainieren. Darüber hinaus soll ein TT-Bundesleistungszentrum hier entstehen. Die Halle steht aber auch den anderen Abteilungen der TGH zur Verfügung. (gg)Im Anschluss noch die Pressemitteilung der TGH ->

{mospagebreak}

Turngemeinde Hanau bald mit eigener Sporthalle

Delegierte stimmen fast einstimmig dem Konzept des Vorstands zu
TGH. Fast 150 Delegierte, Mitglieder und interessierte Gäste waren am Mittwochabend der Einladung des Vorstandes der Turngemeinde 1837 Hanau a.V. (TGH) zur 1. außerordentlichen Delegiertenversammlung in der fast 175-jährigen Geschichte des Hanauer Traditionsvereins gefolgt. Mit nur zwei Gegenstimmen und vier Enthaltungen wurde der Kauf der Sporthalle im Argonner Park, in der die Versammlung stattfand, mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Der Vorstand zeigte sich mit diesem eindeutigen Votum der Delegierten sehr zufrieden.

Insbesondere der hervorragende Zustand der Halle, der günstige Kaufpreis in Höhe von 250.000,00 Euro und das schlüssige Finanzierungskonzept, das Präsident Dr. Robert Oestreich den Delegierten präsentieren konnte, überzeugte die Anwesenden. Auch wenn nach aktuellem Stand eine Deckungslücke in Höhe von knapp 17.000 Euro für die jährlichen Folgekosten besteht, war sich der Großteil der Anwesenden sicher, dass es dem Vorstand und dem gesamten Verein gelingt, diese Lücke zu schließen. Genährt wird diese Zuversicht durch die Information seitens des Vorstandes, dass Ideen wie die Vermarktung von Werbebannern in der Halle, Leuchtreklame auf dem Dach oder gar ein Namenssponsoring noch nicht verfolgt werden konnten. Klar stellte der Präsident, dass es durch den Kauf der Halle zu keiner Beitragserhöhung kommen wird.

Zwar äußerten sich nach der Präsentation des Konzeptes zunächst einige kritische Stimmen, doch meldeten sich umgehend Befürworter des Hallenkaufs zu Wort, die auf die große Chance für die Entwicklung des Vereins hinwiesen und dafür entsprechenden Beifall ernteten. Es entwickelte sich eine sehr sachliche Diskussion mit vielen Fragen der Delegierten an den Vorstand, die erkennen ließen, dass viele Mitglieder sich intensiv und konstruktiv mit dem Thema befasst hatten.

Somit wird die Turngemeinde Hanau in Kürze über eine eigene Sporthalle verfügen. Noch vor der Versammlung hatten alle Gäste die Chance erhalten, sich die Halle anzuschauen und sich vor Ort einen Eindruck zu verschaffen. Anfang der 80er Jahre gebaut befindet sich die Sporthalle in einem tollen Zustand, zumal vor allem die Sanitärbereiche 2007 noch saniert wurden. Zur Halle gehörig erwirbt Hanaus größter Sportverein noch ein 8.000m² großes Grundstück, auf dem sich auch ein Basketball-Feld befindet.

Kopfschütteln herrschte im Plenum, als der für Liegenschaften zuständige Vizepräsident Karsten Baumann erklärte, dass die Halle ursprünglich abgerissen werden sollte. Dank der Intervention von Fördervereins-Präsidentin Margret Härtel, Vizepräsident Jens Gottwald und dem Investor des Argonner Park, Albrecht Krebs, konnte dies verhindert werden.

Die Zustimmung der Delegierten ist gleichzeitig auch der Auftrag an den Vorstand, das vorgestellte Konzept umzusetzen und den Sportbetrieb in der neuen Halle so schnell wie möglich anlaufen zu lassen. Dazu muss unter anderem ein Bauantrag samt Brandschutzgutachten gestellt sowie der Anschluss an die öffentliche Infrastruktur hergestellt werden.

Geplant ist auf jeden Fall, die Tischtennis-Bundesligamannschaft in der Halle trainieren zu lassen, zumal diese Zeiten nutzt, die für den normalen Vereinssport uninteressant sind. Auch Vermietungen an professionelle Sportschulen an nicht belegten Wochenenden sind angedacht. Zum größten Teil aber wird die Halle den verschiedenen Abteilungen der Turngemeinde zur Verfügung stehen. Möglich wird beispielsweise auch die Einführung neuer Sportangebote, die aufgrund nicht vorhandener Übungsräume derzeit nicht angeboten werden konnten. Durch die neue Halle rechnet die TGH mit 200 neuen Mitgliedern, was nach den Erfahrungen von Vereinen des „Freiburger Kreises“, einer Arbeitsgemeinschaft großer deutscher Sportvereine, eher die Untergrenze des Wachstumspotentials darstellt.

Finanziert werden soll die durch Kosten für Umbauten und Anschaffung von Sportgeräten benötigte Investitionssumme von knapp 310.000 Euro durch Zuschüsse, Spendenaktionen, Mitgliederdarlehen und Sponsoring. Die Möglichkeit einer einmaligen Sonderumlage ist derzeit kein Thema. Nach derzeitigem Stand müssten noch 190.000 Euro als Kredit aufgenommen werden, um die Finanzierung zu stemmen. Der Vorstand ist aber zuversichtlich, durch diverse Aktionen diesen Betrag noch reduzieren zu können.

Die TGH bekommt für ihr Geld ein wahres Schmuckstück, das genau zwischen den Stadtteilen Großauheim und Wolfgang liegt. Eingebettet wird die Halle zwischen der Paul-Gerhard-Schule, zu deren Vertretern man ein freundschaftliches Verhältnis pflegt, und einem noch zu bauenden Kindergarten. Nördlich der Halle liegt das Wohngebiet „Argonner Park“, aus deren Bewohnern die TGH einige der neuen Mitglieder werben möchte. Die 850 Quadratmeter große Dreifeldhalle verfügt über einen gut federnden Schwingboden fast ohne Gebrauchsspuren, zwei Basketballkörbe, Sprossenwände, eine Lüftungsanlage und einen dämpfenden Prallschutz an allen vier Wänden. Mit großzügigen Duschräumen und Umkleidekabinen für komplette Mannschaften sowie Dutzenden verschließbaren Spinden wird den zukünftig hier beheimateten Sportlern ein hohes Niveau geboten.

Informationen über das Angebot der Turngemeinde Hanau finden Sie unter www.tg-hanau.de oder erhalten Sie in der Geschäftsstelle unter 06181/ 13122. (tgh)

 

 

 

 

HanauOnline braucht Hilfe!

Die Corona-Pandemie hat nun auch das Projekt HanauOnline erwischt. Ich brauche dringend Einahmen um die Nachrichtenseite auch weiterhin werbefrei und für Nutzer kostenlos betreiben zu können.

Pressemitteilungen von Veranstaltern oder Firmen können künftig leider nur noch nach Spende oder im Rahmen einer individuellen Vereinbarung veröffentlicht werden.

Spendet an unseren Paypal-Account!

 

 

Veranstaltungen über 10,00 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

Unsere Obergrenze für kostenlose Veranstaltungshinweise - auch für Vereine und Kulturinitiativen - liegt bei 10,00 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb.

HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten