HEBEISEN WHITE WINGS feiern 80:74-Erfolg in Rhöndorf

Basketball. Vier-Punkte-Wochenende für die HEBEISEN WHITE WINGS: Nach dem Sieg am Freitagabend gegen Essen feierten die Hanauer in der 2. Basketball-Bundesliga ProA einen 80:74(41:37)-Sieg bei den Dragons Rhöndorf. „Wir haben den Ring attackiert und die Rebounds dominiert“, bilanzierte Head Coach Simon Cote. „Das Spiel war von defensivem Kampf geprägt, da haben wir über drei Viertel einen guten Job gemacht“, so Cote.

Dabei erwischten die HEBEISEN WHITE WINGS einen unglücklichen Start in die Begegnung. 9:0 lagen die Gastgeber in Front, als Hanau mit einer Auszeit reagierte und umstellte. Miles Jackson-Cartwright brachte den nötigen Zug zum Korb, punktete zwei Mal hintereinander und brachte so seine Farben erstmals aufs Scoreboard. Ohnehin kam von der Bank viel Energie. Dreh- und Angelpunkt war immer wieder Jackson-Cartwright, der in den ersten beiden Vierteln auf 13 Punkte kam. Rhöndorf konterte immer wieder von der Dreierlinie, obwohl die Hanauer Defense den Topscorer der Dragons Sterling Carter über die gesamte Spielzeit gut im Griff hatte.

Das zweite Viertel nutzten die HEBEISEN WHITE WINGS, um das Spiel endgültig kippen zu lassen. Mit einem 12:0-Lauf unmittelbar vor der Pause übernahmen sie die Führung. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel hatte Robin Christen von der Freiwurflinie die erste Hanauer Führung des Abends erzielt (38:37).

Das dritte Viertel war hart umkämpft. Die Flügelträger kompensierten Fehlwürfe von der Dreierlinie mit starker Defense und insbesondere mit der Dominanz unter den Brettern. Am Ende griffen sich die Hanauer 48 Rebounds, Rhöndorf derer nur 26.

Das Schlussviertel begannen die Brüder-Grimm-Städter furios. Luke Loucks mit dem Dreier und Robin Christen per Drei-Punkte-Spiel zwangen die Gastgeber zum Time-out. Die Dragons kämpften sich allerdings bis zur Viertelmitte wieder auf 66:69 heran (35.). Davon unbeirrt blieben die Hanauer ihrer Linie treu, suchten immer wieder den Weg zum Korb. So war es Kruize Pinkins auf Vorlage von Christen, der den Korbleger zum 74:69 markierte. Rhöndorf erzielte jedoch mit Beginn der Schlussminute das 73:75. Erneut Pinkins – diesmal nach Assist von Loucks – mit den nächsten Punkten, ehe die Flügelträger die Gastgeber an die Freiwurflinie schickten. Die vergaben die Möglichkeit, Pinkins sicherte sich den Rebound und Loucks tütete den Sieg im Gegenzug von der Freiwurflinie ein.

Insbesondere in den Schlusssequenzen war die Reboundüberlegenheit der Hanauer entscheidend. Allein Dane Johnson sicherte sich zwölf Abpraller, davon acht am eigenen Brett. Weiterer Faktor zum Sieg war die Energie von der Bank, die allein 37 Punkte zum Auswärtssieg beisteuerte. Zum Vergleich: Die Rhöndorfer Bank erzielte 23 Punkte.

Mit dem dritten Auswärtssieg der Saison kletterten die HEBEISEN WHITE WINGS auf den Tabellenplatz elf. Damit hat der Aufsteiger aus der Goldschmiedestadt bereits zehn Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.  (hww)

Für die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau spielten:
Robin Christen (15 Punkte / 7 Rebounds / 1 Assist)
Luke Loucks (11/4/4)
Dane Johnson (8/12)
Christian von Fintel (7/3)
Josef Eichler (2/3)
Till-Joscha Jönke (8/5/2)
Kruize Pinkins (11/6/1)
Miles Jackson-Cartwright (16/2/2)
Joleik Schaffrath (2/1)
Jonathan Mesghna (0/2)
Sebastian Heck

HanauOnline braucht Hilfe!

Die Corona-Pandemie hat nun auch das Projekt HanauOnline erwischt. Ich brauche dringend Einahmen um die Nachrichtenseite auch weiterhin werbefrei und für Nutzer kostenlos betreiben zu können.

Pressemitteilungen von Veranstaltern oder Firmen können künftig leider nur noch nach Spende oder im Rahmen einer individuellen Vereinbarung veröffentlicht werden.

Spendet an unseren Paypal-Account!

 

 

Veranstaltungen über 10,00 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

Unsere Obergrenze für kostenlose Veranstaltungshinweise - auch für Vereine und Kulturinitiativen - liegt bei 10,00 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb.

HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten