Erst Main-Derby dann den Favoriten ärgern

Football. Zu einem echten Football Leckerbissen kommt es am Sonntag zum Saisonstart der Hanau Hornets. Im Vorfeld des Saisonstarts der Herren empfängt die U19 der Hornissen das Team von Bundesligist Frankfurt Universe zum Main-Derby (Kick off 12:00) im heimischen Herbert-Dröse-Stadion.

Während die Hornets mit dem 21:9 Erfolg bei den Gießen Golden Dragons einen Auftakt nach Maß feierten musste sich Universe im Frankfurter Stadtderby mit 8:3 knapp geschlagen geben und will in Hanau unbedingt die ersten Punkte holen: „Ich rechne mit einem packendem Derby“, prophezeit Fritz Staarfänger der sich neben Tony Small für das U-19 Team verantwortlich zeichnet.

Um 15:30 kommt es dann zum mit Spannung erwarteten Saisonauftakt der Landesliga. Den Hornets steht gleich im ersten Spiel die schwerste Aufgabe bevor. Das Wolfsrudel aus Wetzlar stellt sich im Hanauer Stadion vor: „Das ist gleich zu Beginn der härteste Brocken“, stöhnt Hanaus Pressesprecher Achim Korn dann auch. Im letzten Jahr kamen die Wölfe mit 12:8 Punkten zu Vizemeisterehren und verwiesen die Hornets auf den dritten Tabellenplatz. In dieser Saison gelten die Wetzlar Wölfe als klarer Favorit auf den Meistertitel. Die Hornissen werden allerdings dicht dahinter gehandelt. „Wir wollen auf jeden Fall besser abschneiden als im letzten Jahr“, gibt Hornets Headcoach Michael Myers die Richtung für die bevorstehende Saison ganz klar vor.

Der Hornissenschwarm von Myers konnte erstmals seit Jahren eine optimale Vorbereitung bestreiten. In einem mehrtägigem Trainingslager konnte Myers mit seiner Coachingcrew die Hornets um sich sammeln um sich den ganzen Tag mit American Football zu beschäftigen: „Die Bedingungen in der Jugendherberge Erbach waren geradezu ideal“, schwärmt der US-Amerikaner. Im Vorbereitungsspiel gegen Oberligisten Bad Kreuznach mussten sich die Hornets mit 7:33 geschlagen geben konnten aber viele Erkenntnisse gewinnen: „Wir haben die Fehler analysieren können und natürlich für das Spiel gegen Wetzlar einige Änderungen vorgenommen“, so Headcoach Myers. In der letzten Saison konnten die Gäste aus Mittelhessen beide Begegnungen für sich entscheiden. Wobei der Grundstein für die Erfolge jeweils in der ersten Halbzeit gelegt wurde: „Wetzlar ist ein Team das über die Jahre gewachsen ist und einen harten aber fairen Football spielt. Im letzten Jahr haben wir uns zu Beginn durch Unkonzentriertheit in der ersten Halbzeit ins Hintertreffen gebracht. Das darf gegen ein so erfahrenes Team wie Wetzlar nicht passieren“, resümiert Myers noch einmal kurz.

Dann blickt der Hanauer Headcoach in die Zukunft: „Das Team hat Potenzial. Es wird und muss sich entwickeln. Die Jungs sind heiß auf Football und lieben das Spiel das sind schon einmal gute Voraussetzungen um ein weiterhin erfolgreiches Team aufzubauen. Das ist das gute bei den Hornets“.Für den Sonntag erwartet Myers zwei Teams die sich um zu gewinnen gegenüber stehen. „Beide Teams werden alles geben um das Spiel zu gewinnen davon bin ich überzeugt. Wir müssen von Beginn an unseren Kampfgeist gegen die Routine der Wölfe in die Waagschale werfen“.

Hornetspressesprecher Achim Korn formuliert seine Vorhersage gewohnt einfach: „Das wird eine ganz heiße und ganz knappe Kiste. Wir gewinnen mit 3 Punkten Unterschied“, tönt der XXL-Mann. (Hornets)

Tags: ,

HanauOnline braucht Hilfe!

Die Corona-Pandemie hat nun auch das Projekt HanauOnline erwischt. Ich brauche dringend Einahmen um die Nachrichtenseite auch weiterhin werbefrei und für Nutzer kostenlos betreiben zu können.

Pressemitteilungen von Veranstaltern oder Firmen können künftig leider nur noch nach Spende oder im Rahmen einer individuellen Vereinbarung veröffentlicht werden.

Spendet an unseren Paypal-Account!

 

 

Veranstaltungen über 10,00 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

Unsere Obergrenze für kostenlose Veranstaltungshinweise - auch für Vereine und Kulturinitiativen - liegt bei 10,00 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb.

HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten