Tischtennis-Bundesliga: Erster Saisonsieg für Mühlhausen

Tischtennis. Der Post SV Mühlhausen feiert am 7. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) den lang ersehnten ersten Saisonsieg und macht den Abstiegskampf damit wieder spannend. Der TTC Schwalbe Bergneustadt und der Tabellenführer 1. FC Saarbrücken TT landen Favoritensiege – nach anfänglicher Mühe allerdings. Borussia Düsseldorf und die TTF Liebherr Ochsenhausen machen es lange spannend.

Riesenjubel gab es in der Sporthalle des Post SV schon nach dem zweiten Einzel. Vor knapp 200 Zuschauern platzte im Kellerduell zwischen dem Post SV Mühlhausen und dem TTC Hagen bei Lars Hielscher an diesem Nachmittag endlich der Knoten: Nach zuvor acht Spielen ohne Sieg gelang dem 37-Jährigen gegen Hagens Top-Talent Anton Källberg endlich der ersehnte erste Saisonerfolg – und die Weichen für Mühlhausens 3:1-Heimerfolg waren gestellt. „Lars hat heute fantastisch gespielt. Sein Sieg war der Dosenöffner und hat der Mannschaft Auftrieb gegeben“, freute sich Post-SV-Manager Thomas Stecher. Zuvor hatte sich Mühlhausens rumänischer Neuzugang Ovidiu Ionescu trotz gewonnenem  erstem Satz Cedric Nuytinck geschlagen geben müssen, machte seine Niederlage jedoch gegen Anton Källberg vergessen: Diesmal verlor Ionescu zwar den ersten Satz, kam jedoch zurück und ließ sich nach verwandeltem Matchball ausgiebig feiern. „Uns sind heute Riesenwackersteine vom Herzen gefallen“, so Stecher. „Denn hätte Hagen gewonnen, wären sie kaum noch einzuholen gewesen. Die Erleichterung ist daher kaum in Worte zu fassen.“

Im Spitzenspiel von Borussia Düsseldorf gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen dauerte es über dreieinhalb Stunden, bis die Oberschwaben gegen die ersatzgeschwächte Borussia nach einer Partie über die volle Distanz als Sieger feststanden. Mit einer starken Leistung gegen Panagiotis Gionis brachte Simon Gauzy die Gäste vor 750 Zuschauern im Düsseldorfer ARAG CenterCourt zunächst in Führung. Ein echtes Ausrufezeichen setzte dann jedoch der lange verletzte Kamal Achanta, der dem bisher noch ungeschlagenen Liam Pitchford seine erste Saisonniederlage beibringen konnte. Nach verlorenem   erstem Satz kam der 33-jährige Inder mit zunehmender Dauer besser ins Spiel und sorgte so für den etwas überraschenden Ausgleich für die Gastgeber. Gegen Gionis musste Pitchford nach der Pause  sogar seine zweite Saisonniederlage einstecken, nachdem zwischenzeitlich Borussia-Trainer Danny Heister dem Polen Jakub Dyjas unterlegen war. In einem umkämpften Match der bereits zuvor  siegreichen Akteure hatte Gauzy gegen Achanta am Ende die besseren Nerven. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles gegeben. Leider stehen wir ohne Punkte da“, so Heister. „Es ist bitter, dass unsere einziger gesunder Spieler Patrick Franziska sich am Mittwoch verletzt hat.“

Einen skurrilen Spielverlauf nahm das erste Einzel zwischen dem TTC Schwalbe Bergneustadt und Aufsteiger ASV Grünwettersbach vor 100 Zuschauern in der Gummersbacher Schwalbe Arena: Mit 2:0 führte Grünwettersbachs Joao Geraldo bereits gegen den wieder fit gewordenen Steffen Mengel, nachdem er den zweiten Satz nach einem 2:9-Rückstand (!) noch drehen konnte. Satz drei und vier gehörten dann jedoch Mengel, der auch im fünften Durchgang wieder deutlich führte (8:4), am Ende allerdings erneut seinen zahlreichen vergebenen Chancen hinterhertrauern musste. Doch Mengels Teamkollegen Benedikt Duda und Ricardo Walther brachten die Gastgeber schnell wieder auf Kurs, bevor Mengel im Spitzeneinzel gegen Robles den am Ende deutlichen 3:1-Erfolg und damit den vierten Heimsieg in Serie perfekt machen konnte. „Wir haben insgesamt gut gespielt“, befand Schwalbe-Trainer Jens Stötzel. „Ich bin froh, heute überhaupt drei fitte Spieler zusammenbekommen haben. Angesichts dieser Tatsache haben wir die heutige Aufgabe souverän gelöst.“

In die Serie der kleinen Überraschungen zu Beginn dieses Nachmittags reihte sich auch Liang Qiu ein, der aufgrund der Ausfälle von Andrej Gacina und Masaki Yoshida für den TTC Zugbrücke Grenzau an Position eins an den Start ging – und seine schwere Aufgabe gegen Bojan Tokic mit Bravour löste.
Mit einem knappen 3:2-Sieg gegen die Nummer zwei des 1. FC Saarbrücken TT brachte er die Westerwälder vor 200 Zuschauern in der Zugbrückenhalle gegen den Tabellenführer völlig überraschend in Führung. Auch Ersatzmann Alberto Mino konnte gegen Tiago Apolonia einen Satzgewinn verbuchen, ehe Saarbrückens weiterhin ungeschlagene Nummer eins mit seinem neunten Saisonsieg den 1:1-Ausgleich besorgte. Apolonia war es dann auch, der gegen Qiu im vierten Einzel für die Entscheidung zugunsten des Favoriten sorgte. Adrien Mattenet hatte Saarbrücken gegen Luka Fucec zwischenzeitlich in Führung gebracht. Saarbrücken gelingt mit dem 3:1-Erfolg im Westerwald damit der siebte Sieg in Folge.

Den Auftakt in den 7. Spieltag hatten am Vorabend bereits der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell und der SV Werder Bremen gemacht. Nach über drei Stunden konnten sich die Osthessen trotz zweier Siege der Bremer Nummer eins Bastian Steger mit 3:2 durchsetzen.

Der 8. Spieltag findet mit einer Begegnung am 20. und den übrigen vier Spielen am 22. November 2015 statt. (TTBL)

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten