DM-Mitfavorit TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell startet mit einer Niederlage

TTBL-Tischtennis. Titelverteidiger Borussia Düsseldorf ist mit einem souveränen 3:0-Heimsieg gegen den TTC matec Frickenhausen in die Bundesliga-Saison 2014/15 gestartet. Dagegen verlor der größte Konkurrent des Rekordmeisters, TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, nach über vierstündiger Spielzeit gleich zum Auftakt beim TTC Zugbrücke Grenzau 2:3. Souveräne Auftakterfolge feierten die TTF Liebherr Ochsenhausen (3:0 gegen den TTC Hagen), der 1. FC Saarbrücken TT (3:1 gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt) und Werder Bremen (3:0 beim Post SV Mühlhausen).

1100 Zuschauer im Düsseldorfer ARAG CenterCourt sahen eine hochklassige Partie. In Reihen der Gastgeber feierten mit Panagiotis Gionis und Patrick Franziska zwei Neuzugänge ihren gelungenen Einstand im Borussia-Trikot. Timo Boll hatte für die 1:0- Führung gesorgt und sprach im Anschluss an die Begegnung von einem „harten Stück Arbeit“. Die Spieler des TTC matec Frickenhausen hätten, so der 33-Jährige, nie aufgegeben. „Am Ende war es ein verdienter Sieg und ein perfekter Start für uns.“ Frickenhausens Eigengewächs Qiu Liang, der an Position drei deutlich Patrick Franziska unterlag, sah in seinem Spiel zwar „einige leichte Fehler“, doch seine Teamkollegen Masataka Morizono und Mikhail Paykov hätten „starke Leistungen“ gezeigt.

Großer Jubel beim TTC Zugbrücke Grenzau nach dem 3:2-Erfolg gegen den Vizemeister aus Fulda. „Das war ein fantastisches Spiel“, jubelte Andrej Gacina. „Sicherlich hat es heute kein Zuschauer bereut, in die Halle zu kommen.“ Der Kroate haderte allerdings damit, sein Auftaktspiel gegen Patrick Baum trotz einer 9:7-Führung im fünften Satz noch verloren zu haben. Die „wahre Nummer 1“ in Reihen der Mannschaft aus dem Westerwald sei jedoch, so Gacina, Masaki Yoshida gewesen. Der 19-Jährige gewann sowohl gegen Wang Xi als auch beim Stand von 2:2-Unentschieden gegen Patrick Baum. Für Stefan Frauenholz, Präsident des TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, sahen die 500 Fans eine „Partie auf Augenhöhe, die am Ende durch ein paar Bälle entschieden wurde“. Wang Xi vergab gegen Masaki Yoshida bei einer 2:1-Satzführung im vierten Durchgang insgesamt drei Matchbälle und verlor die Partie noch. „Ansonsten hätten wir das Spiel mit 3:0 gewonnen“, merkte Frauenholz an. „Obwohl wir als leichter Favorit gestartet sind, können wir mit der Niederlage leben. Grenzau bleibt für uns kein gutes Pflaster.“ 

 

Alle Ergebnisse:

Borussia Düsseldorf TTC matec Frickenhausen 3:0
1. FC Saarbrücken TT TTC Schwalbe Bergneustadt 3:1
Post SV Mühlhausen SV Werder Bremen 0:3
TTC Zugbrücke Grenzau TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:2
TTF Liebherr Ochsenhausen TTC Hagen 3:0
© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten