Fünf Siege für WSV Delphin Großauheim in Frankfurt

wettkampf-wsv-delphin-300Foto: Privat - Schwimmen. Im Wesentlichen mit der starken Konkurrenz von der ausrichtenden SG Frankfurt zu tun hatten es die Aktiven des WSV Delphin Großauheim am vergangenen Wochenende beim Pokalschwimmen. Trotz der Konkurrenz, die in weiten Teile hessische Spitze ist konnten die Schwimmer fünf Siege erringen. Zwei Siege gingen auf das Konto von Fabian Brehler (Jahrgang 2004), der sich über den gesamten Wettkampf ein packendes Duell mit seinem Dauerrivalen aus Frankfurt lieferte. Dies gipfelte im Rennen über 100m Schmetterling, das beide Schwimmer zeitgleich in 1:32,86 min beendeten, auf Grund der Zielrichterentscheidung zu Gunsten des Frankfurters gewertet wurde.

Den Spieß umdrehen konnte Fabian Brehler über 200m Freistil und Lagen, über 400m Freistil war es dann wieder die Silbermedaille. Ebenfalls zweimal ganz oben auf dem Podest stand die gleichaltrige Ronja Schimpfermann, die die Rennen über 50m Rücken und Schmetterling für sich entscheiden konnte. Über 100m Lagen erreichte sie in 1:31,33min die Pflichtzeit für die im Dezember anstehenden Hessischen Kurzbahnmeisterschaften und wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Den fünften Sieg errang Julian Diez, der über 50m Brust in 31,37 Sekunden absolvierte und damit der schnellste Brustschwimmer des gesamten Wettkampfes war. Über 50m und 100m Freistil sowie 200m Brust wurde der 22jährige Schwimmer jeweils Dritter. Je einmal Zweite und Dritte wurde die formstarke Fabienne Bräscher (Jg. 2001) über 50m Freistil (32,09 Sekunden) bzw. Schmetterling (39,13 Sekunden). Mit einer Bronzemedaille belohnt wurden Erik Lieder (Jg. 2002) über 100m Brust, Danielle Metzger (Jg. 2004) über 200m Rücken und Maxine Poldrack (Jg. 2003) über 50m Freistil.
Herausragende Leistungen zeigte auch Nina Zukrowski (Jg. 2002), die sich mit einer Zeit von 11:56,95min über 800m Freistil erstmals für die Hessischen Meisterschaften qualifizierte. Darüber hinaus konnte sie vor allem ihre persönlichen Bestzeiten über 50m und 100m Schmetterling deutlich steigern. Den positiven Trend der letzten Wettkämpfe fortsetzen, konnten auch Alexa Masching (Jg. 2000) sowie Paula Poldrack und Lisa Schimpfermann (beide Jg. 2002), die sich vor allem auf den Bruststrecken stark verbessert zeigten. Auf allen Strecken Bestzeiten schwimmen konnten die Nachwuchsschwimmer Eva Hain (Jg. 2005), Maria Baust (Jg. 2003) sowie  Tiffany Illavsky und Janina König (Jg. 2002).
In den Herbstferein werden die Schwimmer in Trainingslagern an Technik und Ausdauer zu arbeiten, um dann auf die hessischen Kurzbahnmeisterschaften bzw. das eigene Adventsschwimmen am letzten November Wochenende als letzten Höhepunkt des Jahres anzuvisieren. (wsv)

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten