WSV Delphin Großauheim holt sieben Medaillen bei Hessenmeisterschaften

wsv schwimmen hess jahrgang 740Das Foto zeigt Ronja Schimpfermann (grüne Badekappe), die erfolgreichste Teilnehmerin - Foto: Privat - e

Schwimmen. Am Wochenende fanden in Kassel und Wetzlar die Hessischen Meisterschaften im Schwimmen statt. Der WSV Delphin Großauheim konnte mit sieben Bronzemedaillen und zahlreichen weiteren starken Leistungen den positiven Trend der vergangenen beiden Jahren fortsetzen.Die älteren Jahrgänge (männlich ab 2000, weiblich ab 2001) gingen in Kassel an den Start. 320 Aktive absolvierten bei dieser Veranstaltung knapp 1500 Starts. Angeführt vom Bronzemedaillengewinner bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften,


Christian Landau, konnte hier fünfmal das Podest erklommen werden. Christian Landau ging hier nur an einem Tag an den Start und sicherte sich über 100m Brust die Bronzemedaille. Er qualifizierte sich damit für das Finale der offenen Klasse, wo er auf niemand geringeren als Marco Koch, den amtierenden Europameister über 200m Brust traf. Mit einer leichten Verbesserung seiner Zeit konnte er hier den 5. Platz belegen. Die gleiche Platzierung schaffte er über 200m Lagen, über 50m Freistil wurde er Siebter. Ebenfalls zu Bronze schwamm Rückenspezialist Marius Rupp, der zudem in 1:08,23 min einen Vereinsrekord aufstellte. Weitere Top Ten Platzierungen erreichte er über 200m Rücken (5.), 50m Rücken (6.), 400m (8.) und 200m Freistil (9.). In der Juniorenklasse gingen Suela Mara und Lara Leonzi an den Start, die sich über 50m Schmetterling bzw. 100m Brust jeweils den dritten Platz erschwammen. Mit einem 5. Platz über 100m Schmetterling, 7. Platz über 50m Rücken, 9. Platz über 50m Freistil und einem 10. Platz über 50m Freistil beendete Suela Mara alle ihre Rennen unter den ersten Zehn. Lara Leonzi beendete ihr zweites Rennen über 50m Brust als Sechste. Die letzte Bronzemedaille ging auf das Konto Felicitas Bräscher, die in ihrem Jahrgang als Dritte über 200m Schmetterling anschlug. Ihre jüngere Schwester Fabienne feierte ihr Debüt bei Hessenmeisterschaften und belegte einen 10. und einen 21. Platz. Mit einem fünften, je zwei achten und neunten Plätzen trat Carolin König die Heimreise an. In der offenen Klasse traten Julian Diez (Platz 18 über 100m Brust, Platz 26 über 200m Lagen) und Romi Steiner (Platz 42 über 100m Brust) an. In der 4x200m Staffel belegte der Verein in der Besetzung Carolin König, Suela Mara, Felicitas Bräscher und Romi Steiner den achten Platz.
Zeitgleich traten die jüngeren Jahrgänge in Wetzlar an, um unter den über 500 Aktiven bei knapp 2700 Starts ihre Hessenmeister zu ermitteln. Konnte der Verein vor zwei Jahren nur zwei Schwimmer und eine Schwimmerin melden, waren diesmal zwei Jungs und neun Mädchen insgesamt 45mal am Start. Mit zwei Bronzemedaillen avancierte die elfjährige Ronja Schimpfermann zur erfolgreichsten Schwimmerin des Vereins bei den diesjährigen Hessenmeisterschaften. Über 200m Schmetterling und im Schmetterlingsdreikampf (Wertung aus 200m, 100m und 50m Beinbewegung der jeweiligen Lage) musste sie nur zwei Konkurrentinnen den Vortritt lassen. Ihre Vielseitigkeit stellte sie durch weiter Top Ten Ergebnisse in jeder von ihr geschwommenen Lage (4. Platz über 100m Schmetterling, 8. Platz über 200m Freistil, 9. Platz über 200m Rücken und 200m Lagen) unter Beweis. Ihr gleichaltriger Vereinskamerad Fabian Brehler lieferte ebenfalls sehr starke Leistungen ab und schrammte als Vierter über 200m Schmetterling und im Schmetterlingsdreikampf zweimal knapp am Podest vorbei. Mit zwei sechsten (100m und 400m Freistil), einem siebten (100m Schmetterling) und einem achten Platz (200m Freistil) untermauerte das Nachwuchstalent seine Zugehörigkeit zur hessischen Spitze seines Jahrgangs. Danielle Metzger (Jahrgang 2004) konnte über 200m Schmetterling als Fünfte in die Urkundenränge schwimmen und bei den weiteren Starts gute Mittelfeldplatzierungen erreichen. Auch das dritte Mädchen aus dem starken 2004er Jahrgang des Vereins, Johanna Uherek, wusste bei ihren ersten Hessischen Meisterschaften mit sechs persönlichen Bestzeiten und zwei zehnten Plätzen über 100m und 200m Brust überzeugen. Bei den zwölfjährigen Mädchen ging Gina Kugler über 100m Brust (20. Platz) an den Start. Im Jahrgang 2002 waren gleich vier Mädchen gemeldet. Hier erreichte Lisa Schimpfermann als Siebte im Schmetterlingsdreikampf die beste Platzierung, bei ihren weiteren Starts erreichte sie das Mittelfeld. Ihre Teamkameradinnen Cecile Günther und Nina Wenzl gingen im Rücken- bzw. Schmetterlingsdreikampf ins wasser und konnten mit persönlichen Bestzeiten und Platzierungen im Mittelfeld ihren Trainer Matthias Schreiber überzeugen. Janina König musste ihren Start über 200m Schmetterling verletzungsbedingt absagen. Die beiden jüngsten Teilnehmer waren die zehnjährigen Eva Hain und Leo Konstantinov. Eva konnte über 200m und 100m Brust den 7. bzw. 10. Platz erreichen, Leo schwamm bei seinen vier Starts jeweils Bestzeit und platzierte sich im Mittelfeld. (WSV)

Veranstaltungen über 10,00 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

Unsere Obergrenze für kostenlose Veranstaltungshinweise - auch für Vereine und Kulturinitiativen - liegt bei 10,00 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb.

HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten