Auszubildende eröffnen eigene Firma

evonik ipw junior firma 300Die drei Auszubildenden Lisa Remmel, Julia Rautenberg und Michelle Müller (von links) freuen sich auf die Eröffnung des JuniorStores im Industriepark Wolfgang (Foto: Evonik Industries)Hanau. Ausbildung ganz praktisch: An der Ladentheke lernen Azubis im Industriepark Wolfgang das kaufmännische Geschäft von der Pike auf. Im neuen JuniorStore sind „wir Auszubildenden für alle Aufgaben, wie Bestellung, Buchhaltung und Verkauf allein verantwortlich“, erläutert Lisa Remmel. Sie managt den JuniorStore zusammen mit ihren Kolleginnen Julia Rautenberg und Michelle Müller. Die drei absolvieren im Evonik-Bildungszentrum Rhein-Main im IPW ihre Ausbildung zur Industriekauffrau bzw zur Kauffrau fürBürokommunikation. An diesem Samstag, 16. Juni, wird die Juniorenfirma eröffnet – passend zum Tag der Ausbildung im Bildungszentrum. Die Besucher sind dann die ersten Kunden des Ladens.

Danach steht er den Mitarbeiter im IPW offen. Sie können mehr als 350 Artikel des täglichen Bedarfs kaufen. „Das Sortiment reicht von Wasch- und Reinigungsmittel, über Haushaltsgegenständen und Deko bis hin zu Drogerieartikeln und STOKO“, so Julia Rautenberg. Verkauft wird zu marktüblichen Preisen. Macht der Laden Gewinn, dürfen sich soziale Einrichtungen in Hanau und Umgebung freuen. „Das Geld wird gespendet“, sagt Michelle Müller. Wer die Spende bekommt, entscheidet – wie in einer richtigen Firma – die Gesellschafterversammlung.

In der Juniorenfirma setzen die Azubis praktisch um, was sie sonst in der Theorie lernen. „Sie erfahren direkt, wie sich welche  Entscheidungen auf das Geschäft auswirken, haben direkten Kontakt mit Kunden. Das bereitet die angehenden Fachkräfte optimal auf spätere Aufgaben vor“, erläutert der Leiter des Evonik-Bildungszentrums Rhein-Main, Klaus Lebherz. Nicht zuletzt sei die Firma Teil eines Konzepts, die Ausbildung im IPW für Bewerber noch attraktiver zu machen. „Wir setzen Impulse, um internationalen Unternehmen wie Evonik und Umicore Nachwuchskräfte zu sichern.“ Pro Jahr stellt das Bildungszentrum im IPW rund 100 junge Leute aus der Region neu ein; im Laufe der Jahrzehnte waren es mehr als 7000.

Etwa 25 kaufmännische Azubis und Bachelor-Absolventen werden abwechselnd das Management der neuen Juniorenfirma übernehmen. Später können auch technisch-naturwissenschaftliche Auszubildende mit einsteigen.

Der Tag der Ausbildung im Evonik-Bildungszentrum im Industriepark Wolfgang beginnt um 9 Uhr. Schüler, Eltern und Lehrer können sich über Berufe mit Zukunft und Einstiegschancen informieren: Azubis berichten über ihre Jobs, Ausbilder geben Hinweise zu Bewerbungsvoraussetzungen und dem Bewerbungsverfahren. Außerdem stehen die Türen zu den Lehrwerkstätten und den Laboratorien offen. Schulabgängern bietet das Bildungszentrum in Hanau 14 Ausbildungsberufe plus vier Bachelor-Studiengänge an. Die Veranstaltung endet um 15 Uhr.  (evonik)

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten